Experiment: Verhalten von gepufferten Lösungen

Typ Lehrer-/ Schülerversuch
Kurzbeschreibung Einfluss eines gleichionigen Zusatzes auf das Protolysegleichgewicht
Beschreibung Bei einer 1-molaren Essigsäure sowie einem Gemisch aus Essigsäure und 1-molarer Natriumacetat-Lösung (1:1) wird der pH-Wert bestimmt. Letztere Lösung wird in 2 Portionen aufgeteilt. Dem ersten Ansatz fügt man 1 Tropfen 1-molare Salzsäure hinzu und dem zweiten 1 Tropfen 1-molare Natronlauge. Man bestimmt jeweils den pH-Wert. Zum Vergleich versetzt man auch zwei entspechende Portionen Wasser mit Salzsäure- bzw. Natronlauge-Maßlösung und untersucht die Veränderung des pH-Werts.
Schadensrisiken durch Einatmen / Hautkontakt
Gefahrstoffe
NameSynonymeSpezifikationSignalwortPiktogrammeH- und EUH-Sätze
NatronlaugeNatriumhydroxid-Lsg.Maßlösung c= 1 mol/LGefahr
H314
H290
SalzsäureMaßlösung c= 1 mol/LAchtung
H290
andere Stoffe Essigsäure (c: 1 mol/l), Natriumacetat, verd. Salzlösungen als Produkte
Substitutionsargument Substitution nicht erforderlich: risikoarmer Standardversuch
Sicherheitshinweise
Vorkehrungen
Kategorien Säuren und Alkalien/ S-B-Reaktionen, Chemisches Gleichgewicht
Sammlungen
Quellen
AutorNameErscheinungsortISBNAusgabeSeiteandere Angaben
Verlag Volk & WissenChemie SchülerexperimenteBerlin 198011/1220 (11)
Autor Peter Slaby
bearbeitet 2015-03-28 20:13:58
erstellt 2015-03-28 20:11:30
Anzeige: