Experiment: Denaturierung von Protein durch pH-Wert-Änderung

Typ Lehrer-/ Schülerversuch
Kurzbeschreibung Störung der Sekundär- und Tertiärstruktur durch Säuren und Alkalien
Beschreibung Vorbereitend stellt man eine 20%ige Trichloressigsäure-, eine 20%ige Sulfosalicylsäure- und eine 5%ige Gerbsäure-Lösung bereit. Reihenversuche: In Reagenzgläsern versetzt man Eiklar-Lösung bzw. Fleischsaft-Lösung jeweils mit Salzsäure, Schwefelsäure, Salpetersäure, Natronlauge, Trichloressigsäure, Sulfosalicylsäure und Gerbsäure.
Schadensrisiken durch Einatmen / Hautkontakt
Gefahrstoffe
NameSynonymeSpezifikationSignalwortPiktogrammeH- und EUH-Sätze
NatronlaugeNatriumhydroxid-Lsg.verd. w= 10%Gefahr
H290
H315
H319
Salpetersäureverd. w=____% (5-20%)Gefahr
H314
H290
Salzsäureverd. w=____% (<10%)Achtung
H290
Schwefelsäureverd. w=____% (5-15%)Gefahr
H290
H314
5-Sulfosalicylsäure-DihydratAchtung
H314
TrichloressigsäureTrichlorethansäureGefahr
H314
H410
andere Stoffe Eiklar-Lsg., Fleischsaft-Lsg., Gerbsäure (Tannin)
Substitutionsargument Substitution nicht erforderlich: risikoarmer Standardversuch
Sicherheitshinweise
Vorkehrungen
Kategorien Aminosäuren/ Proteine/ Enzyme
Sammlungen Aulis: Handbuch der experimentellen Chemie
Quellen
AutorNameErscheinungsortISBNAusgabeSeiteandere Angaben
Glöckner et al. (Hrsg.)Handbuch der experimentellen Chemie SIIKöln 1997Band 11/II 4.4.3.4H. Wenck, Biochemie II
Autor Peter Slaby
bearbeitet 2015-05-20 17:55:52
erstellt 2015-05-20 12:39:29