Experiment: Biosensoren - Harnstoffselektive Enzymelektrode

Typ Lehrer-/ Schülerversuch SII
Kurzbeschreibung pH-wirksame Zersetzung von Harnstoff mit Urease
Beschreibung Gemäß Anleitung werden eine Ammoniumperoxodisulfat-, eine Phosphat-Pufferlösung pH6,9 sowie eine Verdünnungsreihe von Harnstoff-Lösungen bereit gestellt. Für die Herstellung des Enzymgels werden Acrylamid und BIS in Wasser gelöst, zum Anstoßen der Polymerisation werden TEMED und Ammoniumperoxodisulfat-Lösung zugegeben. Mit diesem Gel wird über ein feines Nylongewebe die Membran der Einstabmessketten belegt. Nach Anleitung wird die pH-Wert-Entwicklung in den jeweiligen Harnstoff-Lösungen nach Eintauchen der Enzymelektrode ermittelt.
Schadensrisiken durch Einatmen / Hautkontakt
Gefahrstoffe
NameSynonymeSpezifikationSignalwortPiktogrammeH- und EUH-Sätze
AcrylamidAcrylsäureamidGefahr
H340
H350
H301
H312+332
H315
H317
H319
H361f
H372-pN
AmmoniumperoxodisulfatAmmoniumpersulfatGefahr
H272
H302
H315
H319
H335
H334
H317
N,N'-MethylenbisacrylamidBIS, Bis-acrylamidAchtung
H302
N,N,N',N'-TetramethylethylendiaminTEMEDGefahr
H225
H302+332
H314
andere Stoffe Harnstoff, Urease, Kaliumdihydrogenphosphat, di-Natriumhydrogenphosphat, demin. Wasser
Substitutionsargument Substitution nicht erforderlich: risikoarmer Standardversuch
Sicherheitshinweise
Vorkehrungen
Kategorien Biochemische Prozesse/ Biotechnologie, Nachweise/ Analytik
Sammlungen Aulis: Handbuch der experimentellen Chemie
Quellen
AutorNameErscheinungsortISBNAusgabeSeiteandere Angaben
Glöckner et al. (Hrsg.)Handbuch der experimentellen Chemie SIIKöln 1997H. Wenck: Band 11/II Biochemie IIV 7.4.3.1
Autor Peter Slaby
bearbeitet 2015-07-01 00:05:03
erstellt 2015-06-01 16:34:35
Anzeige: