Experiment: Urease - Aktivität, Spezifität und Hemmung

Typ Lehrer-/ Schülerversuch
Kurzbeschreibung Reaktion von Urease mit Harnstoff bzw. Thioharnstoff
Beschreibung Reagenzglasversuche: Nach Anleitung stellt man A) und B) jeweils eine Harnstoff-Lösung, C) eine Thioharnstoff-Lösung und D) eine Lösung aus Harnstoff und Thioharnstoff bereit. Den Ansätzen A), C) und D) wird etwas Phenolphthalein zugetropft. Alle vier Ansätze werden danach mit einer Spsp. Urease oder wenig Urease Aufschlämmung versetzt und geschüttelt. Man beobachtet die Farbentwicklung bei A), C) und D). Ansatz B) wird nach 1min abfiltriert, das Filtrat auf zwei Rggl. verteilt. Das erste prüft man mit Barytwasser auf Carbonat, das andere mit NESSLERs Reagenz auf Ammoniak.
Schadensrisiken durch Einatmen / Hautkontakt
Gefahrstoffe
NameSynonymeSpezifikationSignalwortPiktogrammeH- und EUH-Sätze
Bariumhydroxid-LösungBarytwasserwässrig, gesättigt (w: ca. 7%)Gefahr
H314
H302+332
NatronlaugeNatriumhydroxid-Lsg.verd. w=____% (2-5%)Gefahr
H290
H315
H319
NESSLERs Reagenzenth. Kaliumtetraiodomercurat(II)Gefahr
H290
H301+311
H314
H373-ZN
H310
H410
Phenolphthalein-Lösungw<=0,9%; Lsm.: Ethanol 90 %igGefahr
H319
H226
Salzsäureverd. w=____% (<10%)Achtung
H290
ThioharnstoffThiocarbamidAchtung
H302
H351
H411
H361d
andere Stoffe Harnstoff, Urease
Substitutionsargument Substitution nicht erforderlich: risikoarmer Standardversuch
Sicherheitshinweise Den Ammoniak-Nachweis mit NESSLERs Reagenz nur als Lehrerversuch durchführen!
Vorkehrungen
Kategorien Aminosäuren/ Proteine/ Enzyme, Biochemische Prozesse/ Biotechnologie, Nachweise/ Analytik
Sammlungen Aulis: Handbuch der experimentellen Chemie
Quellen
AutorNameErscheinungsortISBNAusgabeSeiteandere Angaben
Glöckner et al. (Hrsg.)Handbuch der experimentellen Chemie SIIKöln 1997H. Wenck: Band 11/II Biochemie IIV 5.4.1.3
Autor Peter Slaby
bearbeitet 2015-07-01 00:12:19
erstellt 2015-06-02 08:36:57
Anzeige: