Experiment: Urease aus Sojabohnenmehl - mit Aktivitätsnachweis

Typ Lehrer-/ Schülerversuch
Kurzbeschreibung Bereitstellung des Enzyms zur Hydrilyse von Harnstoff
Beschreibung A) Sojamehl wird gemäß Anleitung unter Rühren eine zeitlang mit Wasser extrahiert. Nach dem intensiven zentrifugieren wird der Überstand abpipettiert und zur Fällung der Urease mit Aceton versetzt. Der Niederschlag wird mit Aceton gewaschen. B) Reagenzglasversuch: In wenig Wasser gibt man je eine Spsp. Urease und Harnstoff sowie einige Tropfen Phenolphthalein-Lösung. Nach 15min wird die Farbreaktion beobachtet.
Schadensrisiken durch Einatmen / Hautkontakt und Entzündung / Brand
Gefahrstoffe
NameSynonymeSpezifikationSignalwortPiktogrammeH- und EUH-Sätze
AcetonPropanonGefahr
EUH066
H225
H319
H336
Phenolphthalein-Lösungw<=0,9%; Lsm.: Ethanol 90 %igGefahr
H319
H226
andere Stoffe Harnstoff, Sojabohnenmehl, Urease, demin. Wasser
Substitutionsargument Substitution nicht erforderlich: risikoarmer Standardversuch
Sicherheitshinweise
Vorkehrungen
Kategorien Aminosäuren/ Proteine/ Enzyme, Naturstoffe, Biochemische Prozesse/ Biotechnologie
Sammlungen Aulis: Handbuch der experimentellen Chemie
Quellen
AutorNameErscheinungsortISBNAusgabeSeiteandere Angaben
Glöckner et al. (Hrsg.)Handbuch der experimentellen Chemie SIIKöln 1997H. Wenck: Band 11/II Biochemie IIV 5.4.2.1
Autor Peter Slaby
bearbeitet 2015-07-01 00:13:29
erstellt 2015-06-03 07:47:54
Anzeige: