Experiment: Brennbarkeit von Feststoffen

Typ Lehrer-/ Schülerversuch
Kurzbeschreibung Verhalten von PE, PA und PS in der Flamme des Gasbrenners
Beschreibung Ein Becherglas mit Wasser zum Ablöschen der brennenden Proben wird bereitgestellt. Ein kleines Stück des jeweiligen Kunststoffs wird in die Flamme des schräg gehaltenen Gasbrenners gehalten. Eine Metallplatte wird dabei als Schutzunterlage verwendet. Entflammt die Probe, nimmt man sie aus der Brennerflamme und prüft, ob sie selbstständig weiterbrennt. Dann löscht man durch Eintauchen in Wasser.
Schadensrisiken durch Einatmen / Hautkontakt und heißes / tiefkaltes Material
Gefahrstoffe
NameSynonymeSpezifikationSignalwortPiktogrammeH- und EUH-Sätze
ChlorwasserstoffwasserfreiGefahr
EUH071
H331
H314
andere Stoffe Polyethylen PE, Polyamid PA, Polystyrol PS, unspez. Verbrennungsgase zum Teil mit hohem Risikopotential
Substitutionsargument Substitution nicht erforderlich: bei richtiger Handhabung Experiment mit beherrschbaren Risiken
Sicherheitshinweise Unbedingt unter einem gut ziehenden Abzug arbeiten!
Vorkehrungen
Kategorien Stoffeigenschaften, Feuer & Flamme, Kunststoffe/ Klebstoffe
Sammlungen Experimente zu Makromolekülen (KÖLNER MODELL)
Quellen
AutorNameErscheinungsortISBNAusgabeSeiteandere Angaben
Brückmann et al.Kunststoffe im Unterricht978-3-7614-2756-9173
Autor Peter Slaby
bearbeitet 2015-07-08 18:40:13
erstellt 2015-07-08 18:36:47
Anzeige: