Experiment: Synthese von Orange II

Typ Lehrerversuch
Kurzbeschreibung Darstellung eines Azofarbstoffs als Petrischalenversuch
Beschreibung Petrischalen-Projektionsversuch (OHP): Gemäß Anleitung gibt man Essigsäure und Spiritus in ein Becherglas und setzt je eine Spsp. Sulfanilsäure unf ß-Naphthol zu. Mit dieser Lösung befüllt man eine Petrischale auf dem OHP. Während der Projektion bringt man an verschiedenen Stellen Natriumnitrit-Kristalle in die Petrischale.
Schadensrisiken durch Einatmen / Hautkontakt und Entzündung / Brand
Gefahrstoffe
NameSynonymeSpezifikationSignalwortPiktogrammeH- und EUH-Sätze
EssigsäureEthansäure, verd.w=____% (10-25%)Achtung
H314
H226
Ethanol (Brennspiritus)mit 2-Butanon u.a. vergälltGefahr
H225
H319
2-NaphtholHydroxynaphthalinAchtung
H302+332
H400
H317
H318
NatriumnitritGefahr
H272
H301
H400
H319
NatronlaugeNatriumhydroxid-Lsg.verd. w=____% (2-5%)Gefahr
H290
H315
H319
Sulfanilsäure4-AminobenzolsulfonsäureAchtung
H319
H315
H317
andere Stoffe Orange II
Substitutionsargument Substitution nicht erforderlich: alternativloser Standardversuch von großem didaktischen Wert
Sicherheitshinweise Viele Azofarbstoffe bzw. deren Abbauprodukte gelten als cancerogen! Die hier eingesetzten organischen Edukte sowie das Produkt gelten zwar nach derzeitigem Kenntnisstand nicht als krebserregend, sollten aber dennoch mit größter Vorsicht gehandhabt werden. Es sollten stets aktualisierte Informationen über diese Gefahrstoffe eingeholt werden!
Vorkehrungen
Kategorien Farbstoffe/ Pigmente, Schauversuche
Sammlungen Akademiebericht Chemie? Aber sicher! (ALP Dillingen)
Quellen
AutorNameErscheinungsortISBNAusgabeSeiteandere Angaben
ALP DillingenChemie? Aber sicher!Dillingen2. Auflage 17-01
Autor Autor ALP Dillingen (BP)
bearbeitet 2017-07-20 12:31:36
erstellt 2015-07-14 10:18:39