Experiment: WÖHLK-Probe

Typ Lehrer-/ Schülerversuch
Kurzbeschreibung Halb-quantitativer Lactose-Nachweis nach Wöhlk-Malfatti
Beschreibung Reagenzglasversuche: A Zur Untersuchung verschiedener Zuckerarten werden die jeweiligen Lösungen gemäß Anleitung mit Ammoniak-Lösung und mit Kalilauge versetzt und im Wasserbad 30min lang auf ca. 60 Grad erhitzt. Es entsteht bei Lactose eine lachsfarbene Rötung der Probe. B In gleicher Weise verfährt man zu untersuchenden Proben von Milchprodukten und Milchvarianten.
Schadensrisiken durch Einatmen / Hautkontakt
Gefahrstoffe
NameSynonymeSpezifikationSignalwortPiktogrammeH- und EUH-Sätze
Ammoniak-Lösungverd. w=____% (5-10%)Achtung
H314
H335
KalilaugeKaliumhydroxid-Lsg.Maßlösung c: 1 mol/LGefahr
H314
H290
andere Stoffe Lactose, Maltose, Fructose, Glucose, Galactose, Saccharose, Schleimsäure, Milch, Milchprodukte
Substitutionsargument Substitution nicht erforderlich: risikoarmer Standardversuch
Sicherheitshinweise
Vorkehrungen
Kategorien Kohlenhydrate, Speisen & Getränke, Nachweise/ Analytik
Sammlungen Fachzeitschriften AULIS-Verlag
Quellen
AutorNameErscheinungsortISBNAusgabeSeiteandere Angaben
Aulis-VerlagPdN Chemie in der SchuleHallbergmoos2016 (65)/832fRuppersberg, K., Dem Milchzucker auf der Spur ...
Autor Peter Slaby
bearbeitet 2016-11-02 18:07:41
erstellt 2015-11-16 12:06:10
Anzeige: