Experiment: Nachweis der nucleophilen Substitution

Typ Lehrer-/ Schülerversuch SII
Kurzbeschreibung Reaktion von Triphenylphosphan mit 1-Iodpentan
Beschreibung Vorbereitend wird gemäß Anleitung in einem Becherglas Triphenylphosphan in Dichlormethan gelöst. Ebenso stellt man eine Lösung von 1-Iodpentan in Dichlormethan her. Man misst die Leitfähigkeit dieser Lösung. In einem Rundkolben lässt man die beiden Lösungen unter Kontrolle der Leitfähigkeit 3min lang reagieren. Fortführung: Zur Fällung des Silberhalogenids bringt man gemäß Anleitung Triphenylphosphan mit 1-Iodpentan im Lösemittel Toluol zur Reaktion, erhitzt bis zum Einsetzen der Trübung und setzt der abgekühlten Lösung Kaliumnitrat-Lösung zu. Man schüttel die Lösung aus, und überführt die wässrige Phase in ein Rggl. und fällt mit Silbernitrat-Lösung die Halogenid-Ionen.
Schadensrisiken durch Einatmen / Hautkontakt und Entzündung / Brand
Gefahrstoffe
NameSynonymeSpezifikationSignalwortPiktogrammeH- und EUH-Sätze
DichlormethanMethylenchloridAchtung
H351
H315
H319
H336
Silbernitrat-Lösungverdünnt, w=____% (<5%)Achtung
H410
H315
H319
H290
ToluolToluenGefahr
H225
H304
H361d
H315
H336
H373-Z
TriphenylphosphanTriphenylphosphin, PhosphortriphenylAchtung
H302
H317
H373
H413
andere Stoffe
Substitutionsargument Substitution nicht erforderlich: bei richtiger Handhabung Experiment mit beherrschbaren Risiken
Sicherheitshinweise
Vorkehrungen
Kategorien Synthese organischer Stoffe
Sammlungen Fachzeitschriften AULIS-Verlag
Quellen
Autor Peter Slaby
bearbeitet 2017-01-02 11:05:25
erstellt 2016-01-14 13:36:22
Anzeige: