Experiment: Anionen-Nachweise: Sulfat-Ionen

Typ Lehrer-/ Schülerversuch
Kurzbeschreibung Tüpfelanalytik-Verfahren
Beschreibung Grundsätzlich werden auf der Tüpfelplatte die Probelösung und die Reagenzien tropfenweise aufgebracht, Feststoffe mit Mikrospatelspitze. Lösungen von Alaunstiftmaterial, von Gips, von Moosentferner, von Kupfervitriol und von Bittersalz sowie von Waschpulver dienen als Probenmaterial. Sie werden auf der Tüpfelplatte mit Salzsäure und Bariumchlorid-Lösung versetzt.
Schadensrisiken durch Einatmen / Hautkontakt
Gefahrstoffe
NameSynonymeSpezifikationSignalwortPiktogrammeH- und EUH-Sätze
Bariumchlorid-Lösungwässrig (w: 3-25%)Achtung
H302
Kupfer(II)-sulfat-PentahydratAchtung
H302
H410
H318
Salzsäureverd. w=____% (<10%)Achtung
H290
H315
H319
H335
andere Stoffe Alaunstift, Gips, Moosentferner, Bittersalz, Waschpulver
Substitutionsargument Substitution nicht erforderlich: risikoarmer Standardversuch
Sicherheitshinweise
Vorkehrungen
Kategorien Ionen/ Salze, Seife/ Waschmittel/ Kosmetika, Bauchemie/ Kalk/ Zement/ Gips, Nachweise/ Analytik
Sammlungen Fachzeitschriften AULIS-Verlag, Akademiebericht Chemie? Aber sicher! (ALP Dillingen)
Quellen
AutorNameErscheinungsortISBNAusgabeSeiteandere Angaben
Aulis-VerlagPdN Chemie in der SchuleHallbergmoos2015 (64) /7Proske/ Schwab, Tüpfelanalytik- Nachweisreaktionen von Kationen und Anionen in Alltagsprodukten
ALP DillingenChemie? Aber sicher!Dillingen2. Auflage 09-03
Autor Peter Slaby
bearbeitet 2017-01-20 20:01:50
erstellt 2016-01-31 18:26:20
Anzeige: