Experiment: Darstellung von Kupferphthalocyanin

Typ Lehrer-/ Schülerversuch
Kurzbeschreibung Blaue Farbpigmente aus der Mikrowelle
Beschreibung Gemäß Anleitung werden Phthalsäureanhydrid, Harnstoff und Kupfer(II)-chlorid in einem Erlenmeyerkolben vermischt und mit Wasser angefeuchtet. Man verschließt mit einem Glaswollestopfen, platziert den Kolben auf den Drehteller einer Mikrowelle und erhitzt 5 Minuten lang bei 700 W. Danach versetzt man den Rückstand mit Natronlauge und erhitzt ein zweites Mal (5 Minuten / 700 W). Überkochen des Ansatzes verhindert man durch Herunterregeln der Leistung. Das feste Reaktionsprodukt wird nach dem Abkühlen über einen Rundfilter abgenutscht und anschließend mit heißem Wasser nachgewaschen. Zur Verbesserung der Farbigkeit kann das Produkt wie beschrieben in Salzsäure gekocht, erneut mit Wasser gewaschen und getrocknet werden.
Schadensrisiken durch Einatmen / Hautkontakt und heißes / tiefkaltes Material
Gefahrstoffe
NameSynonymeSpezifikationSignalwortPiktogrammeH- und EUH-Sätze
Kupfer(II)-chlorid-DihydratAchtung
H315
H410
H302+312
H318
NatronlaugeNatriumhydroxid-Lsg.verd. w= 10%Gefahr
H290
H315
H319
PhthalsäureanhydridGefahr
H302
H335
H315
H318
H334
H317
Salzsäureverd. w=____% (<10%)Achtung
H290
andere Stoffe Harnstoff, Kupferphthalocyanin
Substitutionsargument Substitution nicht erforderlich: risikoarmer Standardversuch
Sicherheitshinweise Allgemeine Sicherheitsregeln im Umgang mit Haushaltselektrogeräten beachten!
Vorkehrungen
Kategorien Farbstoffe/ Pigmente
Sammlungen Aulis: Handbuch der experimentellen Chemie
Quellen
AutorNameErscheinungsortISBNAusgabeSeiteandere Angaben
Glöckner et al. (Hrsg.)Handbuch der experimentellen Chemie SIIKöln 1997Band 04 2.5.3.8H. J. Bader et al., Chemie und Gesellschaft
Autor Robyn Handel
bearbeitet 2017-03-23 15:34:56
erstellt 2016-07-14 16:54:02