Experiment: Nachweis von Nitrat in Lebensmitteln

Typ Lehrer-/ Schülerversuch
Kurzbeschreibung Untersuchung von Spinat, Kochschinken u.a.
Beschreibung Vorbereitend wird aus Sulfanilsäure, Essigsäure und 1-Naphthylamin die LUNGE-Reagenzlösung frisch angesetzt. Gemäß Anleitung gewinnt man einen wässrigen Auszug aus zerriebenem Spinat. Von diesem bringt man einige Tropfen in zwei Mulden einer gekühlten Tüpfelplatte. Zwei Tropfen LUNGE-Reagenz werden jeweils zugesetzt. In eine Mulde streut man zusätzlich etwas Zinkpulver. Der Kochschinken wird direkt durch Auftropfen der Reagenzlösung beprobt.
Schadensrisiken durch Einatmen / Hautkontakt
Gefahrstoffe
NameSynonymeSpezifikationSignalwortPiktogrammeH- und EUH-Sätze
EssigsäureEthansäurew=____% (25-90%)Gefahr
H314
1-Naphthylaminα-NaphthylaminGefahr
H302
H411
H350
Sulfanilsäure4-AminobenzolsulfonsäureAchtung
H319
H315
H317
ZinkPulver, nicht stabilisiertGefahr
H260
H250
H410
andere Stoffe Spinat, Kochschinken, andere Lebensmittel, Natriumnitrat-Lösung, Natriumnitrit-Lösung, deionisiertes Wasser
Substitutionsargument Substitution nicht erforderlich: risikoarmer Standardversuch
Sicherheitshinweise Die Zubereitung der LUNGE-Reagenzlösung und damit der Umgang mit 1-Naphthylamin obliegt der Lehrkraft!
Vorkehrungen
Kategorien Speisen & Getränke, Nachweise/ Analytik
Sammlungen Aulis: Handbuch der experimentellen Chemie
Quellen
AutorNameErscheinungsortISBNAusgabeSeiteandere Angaben
Glöckner et al. (Hrsg.)Handbuch der experimentellen Chemie SIIKöln 1997Band 04 3.1.4.03BH. J. Bader et al., Chemie und Gesellschaft
Autor Robyn Handel
bearbeitet 2017-03-23 15:36:10
erstellt 2016-07-15 09:55:45