Experiment: Chemisorption von Schwefeldioxid an Aktivkohle

Typ Lehrer-/ Schülerversuch
Kurzbeschreibung Aktivkohle als Katalysator
Beschreibung Zwischen zwei Kolbenprober wird wie beschrieben ein mit Aktivkohle gefülltes Reaktionsrohr eingebaut. Einer der Kolbenprober wird mit gleichteiligen Volumina Schwefeldioxid und Sauerstoff befüllt. Die Mischung wird mehrfach durch die Aktivkohle gedrückt. A) Ein Teil der beladenen Aktivkohle wird danach in einem Rggl. erhitzt. Man hält feuchtes Iod-Stärke-Papier in die Öffnung. B) Ein anderer Teil der Aktivkohle wird mit Wasser extrahiert und filtriert. Das Filtrat testet man zum einen mit pH-Indikatorpapier, zum anderen durch Zugabe von Bariumchlorid-Lösung.
Schadensrisiken durch Einatmen / Hautkontakt
Gefahrstoffe
NameSynonymeSpezifikationSignalwortPiktogrammeH- und EUH-Sätze
Bariumchlorid-Lösungwässrig (w: 3-25%)Achtung
H302
H319
NatriumdisulfitNatriumpyrosulfitGefahr
EUH031
H302
H318
Schwefeldioxidfreies GasGefahr
EUH071
H331
H314
Schwefelsäurekonz. w: ca. 96%Gefahr
H290
H314
SchwefeltrioxidGefahr
EUH014
H314
H335
andere Stoffe Aktivkohle, Glaswolle, Iod-Stärke-Papier, pH-Indikatorpapier, deionisiertes Wasser
Substitutionsargument Substitution nicht erforderlich: bei richtiger Handhabung Experiment mit beherrschbaren Risiken
Sicherheitshinweise
Vorkehrungen
Kategorien Stoffkreisläufe/ Ökologie/ Umweltchemie, Energetik/ Katalyse/ Kinetik
Sammlungen Aulis: Handbuch der experimentellen Chemie
Quellen
AutorNameErscheinungsortISBNAusgabeSeiteandere Angaben
Glöckner et al. (Hrsg.)Handbuch der experimentellen Chemie SIIKöln 1997Band 04 3.1.4.13H. J. Bader et al., Chemie und Gesellschaft
Autor Robyn Handel
bearbeitet 2017-03-23 15:26:51
erstellt 2016-07-20 17:29:55