Experiment: Faserbehandlung mit Zinkchloridiod-Lösung

Typ Lehrer-/ Schülerversuch
Kurzbeschreibung Identifizierung von Fasern auf Cellulosebasis
Beschreibung Vorbereitend wird eine Zinkchloridiod-Lösung gemäß Anleitung aus Zinkchlorid, Kaliumiodid und Iod zubereitet. Die zu untersuchenden Faserproben werden auf eine Glasplatte gelegt. Man bringt Tropfen der Zinkchloridiod-Lösung auf.
Schadensrisiken durch Einatmen / Hautkontakt
Gefahrstoffe
NameSynonymeSpezifikationSignalwortPiktogrammeH- und EUH-Sätze
IodGefahr
H400
H315
H319
H335
H372-Sd
H302+312+332
ZinkchloridGefahr
H302
H314
H410
andere Stoffe Kaliumiodid, Faserproben aus Baumwolle, Leinen, Wolle, Seide, Polyester (z. B. Trevira, Diolen) und Polyamid (z. B. Perlon, Nylon)
Substitutionsargument Substitution nicht erforderlich: risikoarmer Standardversuch
Sicherheitshinweise
Vorkehrungen
Kategorien Stoffeigenschaften, Kunststoffe/ Klebstoffe, Naturstoffe, Nachweise/ Analytik
Sammlungen Aulis: Handbuch der experimentellen Chemie
Quellen
AutorNameErscheinungsortISBNAusgabeSeiteandere Angaben
Glöckner et al. (Hrsg.)Handbuch der experimentellen Chemie SIIKöln 1997Band 04 4.3.3.7H. J. Bader et al., Chemie und Gesellschaft
Autor Robyn Handel
bearbeitet 2017-03-23 15:23:18
erstellt 2016-07-23 16:51:40
Anzeige: