Experiment: Reduktion von Kupferoxid mit Wasserstoff

Typ Lehrerversuch
Kurzbeschreibung Experiment im Quarzrohr
Beschreibung Gemäß Anleitung und Darstellung wird die Quarzrohr-Apparatur gefüllt und zusammen gebaut und im Stativ oder auf der Magnettafel befestigt. Eine Portion Wasserstoff wird im Luftballon bereit gehalten. Man erhitzt die Kupferdrahtstücke im Quarzrohr mit dem Gasbrenner und leitet Luft aus einer 50-ml-Spritze über den Dreiwegehahn über das heiße Kupfer, so dass eine Kupferoxidoberfläche entsteht. Man lässt das Rohr und die Substanz auskühlen und leitet im zweiten Schritt nun Wasserstoff über das Kupferoxid strömen. Am Ende austretender Wasserstoff wird entzündet und permanent verbrannt. Nun erhitzt man das Quarzrohr erneut bis zum Aufglühen des Kupferoxids. Dann entfernt man den Brenner.
Schadensrisiken durch Entzündung / Brand, heißes / tiefkaltes Material und Splitter / Scherben / scharfe Kanten
Gefahrstoffe
NameSynonymeSpezifikationSignalwortPiktogrammeH- und EUH-Sätze
Kupfer(II)-oxidDrahtstückeAchtung
H302
H410
Wasserstofffreies GasGefahr
H220
andere Stoffe Kupfer
Substitutionsargument Substitution nicht erforderlich: bei richtiger Handhabung Experiment mit beherrschbaren Risiken
Sicherheitshinweise Knallgasbildung innerhalb des Reaktionsrohres unbedingt vermeiden! Austretenden Wasserstoff am Winkelrohr erst nach zweimaliger Knallgasprobe entzünden!
Vorkehrungen
Kategorien Reaktionen mit Sauerstoff, Gebrauchsmetalle
Sammlungen Akademiebericht Chemie? Aber sicher! (ALP Dillingen)
Quellen
AutorNameErscheinungsortISBNAusgabeSeiteandere Angaben
ALP DillingenChemie? Aber sicher!Dillingen2. Auflage 07-31
Autor Peter Slaby
bearbeitet 2017-01-14 15:29:55
erstellt 2017-01-14 14:58:35
Anzeige: