Experiment: Die Vanillin-Batterie

Typ Lehrerversuch
Kurzbeschreibung Demonstration von Redox-Flow-Batterien mit Vanillin bzw. Vanillinsäure
Beschreibung Gemäß Beschreibung wird in einem Becherglas Vanillin (alternativ: Vanillinsäure) in Natronlauge gelöst. Man stellt einen Tontopf hinein, der eine Lösung von Peroxodisulfat in Schwefelsäure enthält. Als Elektroden werden eine Kohlefolie in die Becherglas-Halbzelle sowie eine Kohleelektrode nach Oetken in die Tontopfhalbzelle gehängt. Sie werden mit Motor, Spannungs- und Stromstärke-Messgerät wie dargestellt verschaltet. Die Batterie wird mit einer Silber/Silberchlorid-Halbzelle verbunden, mit deren Hilfe die Potentiale der Halbzellen gemessen werden.
Schadensrisiken keine
Gefahrstoffe
NameSynonymeSpezifikationSignalwortPiktogrammeH- und EUH-Sätze
NatriumperoxodisulfatGefahr
H272
H302
H335
H334
H317
NatronlaugeNatriumhydroxid-Lsg.Maßlösung c= 1 mol/LGefahr
H314
H290
Schwefelsäureverd. w=____% (5-15%)Gefahr
H290
H315
H319
Vanillin4-Hydroxy-2-methoxybenzaldehydAchtung
H319
Vanillinsäure4-Hydroxy-3-methoxybenzoesäureAchtung
H319
andere Stoffe
Substitutionsargument Substitution nicht erforderlich: keine Gefahrstoffe im Experiment
Sicherheitshinweise
Vorkehrungen keine
Kategorien
Sammlungen
Quellen
AutorNameErscheinungsortISBNAusgabeSeiteandere Angaben
Aulis-VerlagPdN Chemie in der SchuleHallbergmoos2017 (66) /212 fRosenberg et al., Organische Batterien mit Phloroglucin und Vanillin
Autor Peter Slaby
bearbeitet 2017-02-09 18:28:16
erstellt 2017-02-09 14:44:32
Anzeige: