Experiment: Weißwein-Rotwein-Grünwein und blauer Prosecco

Typ Lehrerversuch
Kurzbeschreibung Farbreaktionen in Folge
Beschreibung Ein Becherglas mit warmem Wasser wird bereit gehalten. Man befüllt 4 Weingläser oder Kelche mit 1) einer Spsp. Eisen(III)-Chlorid, 2) einer Spsp. Ammoniumthiocyanat, 3) einer Spsp. gelbem Blutlaugensalz. Im vierten Glas wird wie angegeben Natriumhydrogencarbonat, Citronensäure, etwas Wundbenzin und einige Tropfen Spülmittel. Nun gießt man das Wasser in Glas1, dessen Inhalt dann in Glas 2 usw. Am Ende wird Glas 4 mit brennendem Holzspan entzündet.
Schadensrisiken durch Einatmen / Hautkontakt und Entzündung / Brand
Gefahrstoffe
NameSynonymeSpezifikationSignalwortPiktogrammeH- und EUH-Sätze
AmmoniumthiocyanatAchtung
EUH032
H302+312+332
H412
H318
FAM-NormalbenzinBenzin DIN 51635Sdb: 65-95 °C, Benzolgehalt <0,1Vol% Gefahr
H225
H304
H315
H336
H411
Citronensäure-MonohydratZitronensäureAchtung
H319
H335
Eisen(III)-chlorid-HexahydratGefahr
H302
H315
H318
H290
andere Stoffe Kaliumhexacyanoferrat(II)-Trihydrat, Natriumhydrogencarbonat, Spülmittel
Substitutionsargument Substitution nicht erforderlich: Experiment mit beherrschbaren Risiken, besitzt sehr hohen Motivationswert
Sicherheitshinweise
Vorkehrungen
Kategorien Ionen/ Salze, Schauversuche
Sammlungen Akademiebericht Chemie? Aber sicher! (ALP Dillingen)
Quellen
AutorNameErscheinungsortISBNAusgabeSeiteandere Angaben
ALP DillingenChemie? Aber sicher!Dillingen2. Auflage 25-30
Autor Peter Slaby
bearbeitet 2017-07-30 21:53:59
erstellt 2017-07-30 21:51:22