Experiment: CfL: Reaktion von Säuren mit Metallen

Typ Lehrer-/ Schülerversuch
Kurzbeschreibung Reaktion von verschiedenen Metallen verschieden starken sauren Lösungen
Beschreibung Jeweils 4 Reagenzgläser werden mit den zu untersuchenden sauren Lösungen etwa zu zwei Dritteln gefüllt. Dann gibt man einige Tropfen Indikator hinzu und in die erste Lösung eine Metallprobe. Man verschließt das Reagenzglas mit dem Stopfen mit Ableitungsrohr, fängt das entstehende Gas mit einem weiteren Reagenzglas auf und führt die Knallgasprobe durch. Anschließend wird mit den anderen Proben analog verfahren. Abschließend kann man einige Tropfen der Lösungen auf einem Uhrglas eindampfen.
Schadensrisiken durch Einatmen / Hautkontakt und Entzündung / Brand
Gefahrstoffe
NameSynonymeSpezifikationSignalwortPiktogrammeH- und EUH-Sätze
MagnesiumBand, StückeAchtung
H228
andere Stoffe stückige Metallproben (auch Alltagsgegenstände wie Nägel etc.) saure Lösungen wie Essig-Essenz; Indikator
Substitutionsargument Substitution nicht erforderlich: nahezu risikofreier Standardversuch
Sicherheitshinweise Vorsicht beim Umgang mit den sauren Lösungen!
Vorkehrungen
Kategorien Gebrauchsmetalle, Säuren und Alkalien/ S-B-Reaktionen
Sammlungen Chemie fürs Leben (Chemiedidaktik Rostock)
Quellen
AutorNameErscheinungsortISBNAusgabeSeiteandere Angaben
Flint et al.Chemie fürs Leben - alltag- und schülerorientierte UnterrichtseinheitenRostock(A) ZR113CfL -am Beispiel von Zitronensaft und "Rohrfrei"
Autor Chemiedidaktik Rostock
bearbeitet 2017-11-18 15:43:37
erstellt 2017-08-27 16:32:42
Anzeige: