Experiment: CfL: Die zersetzende Wirkung von „Rohrfrei“

Typ Lehrer-/ Schülerversuch
Kurzbeschreibung Abbau organischer Substanzen durch "Rohrfrei"
Beschreibung In je ein Reagenzglas gibt man eine Probe der zu untersuchenden Substanz, 5 g "Rohrfrei" und 5 mL Wasser. Die Ansätze werden beobachtet und die Reagenzgläser zur Temperaturkontrolle kurz angefasst.
Schadensrisiken durch Einatmen / Hautkontakt und heißes / tiefkaltes Material
Gefahrstoffe
NameSynonymeSpezifikationSignalwortPiktogrammeH- und EUH-Sätze
NatronlaugeNatriumhydroxid-Lsg.Maßlösung c= 0,1 mol/LAchtung
H290
H314
andere Stoffe verschiedene Substanzen wie z. B. ein Büschel Haare, Gewebefasern, frisches Rindfleisch, ein Hühnerknochen, einige Fingernägel, Butter etc.
Substitutionsargument Substitution nicht erforderlich: nahezu risikofreier Standardversuch
Sicherheitshinweise
Vorkehrungen
Kategorien Säuren und Alkalien/ S-B-Reaktionen
Sammlungen Chemie fürs Leben (Chemiedidaktik Rostock)
Quellen
AutorNameErscheinungsortISBNAusgabeSeiteandere Angaben
Flint et al.Chemie fürs Leben - alltag- und schülerorientierte UnterrichtseinheitenRostock(A) ZR123CfL - am Beispiel von Zitronensaft und "Rohrfrei"
Autor Chemiedidaktik Rostock
bearbeitet 2018-01-02 15:53:04
erstellt 2017-08-27 18:04:29
Anzeige: