Experiment: CfL: Reaktion von Salmiak-Pastillen mit Natriumhydroxid

Typ Lehrer-/ Schülerversuch
Kurzbeschreibung Verdrängungsreaktion - starke und schwache Alkalien
Beschreibung In das Reagenzglas gibt man 3-4 Salmiak-Pastillen, etwa doppelt so viele Natriumhydroxid-Plätzchen und 2 mL Wasser. Das Gemisch wird mit einem Brenner leicht erwärmt und an die Öffnung ein angefeuchtetes Stückchen Indikatorpapier gehalten. Wenn sich dieses verfärbt, kann man vorsichtig eine Geruchsprobe machen.
Schadensrisiken durch Einatmen / Hautkontakt
Gefahrstoffe
NameSynonymeSpezifikationSignalwortPiktogrammeH- und EUH-Sätze
Ammoniakfreies GasGefahr
EUH071
H221
H331
H314
H400
AmmoniumchloridSalmiakAchtung
H302
H319
NatriumhydroxidÄtznatronPlätzchenGefahr
H314
H290
andere Stoffe Salmiak-Pastillen
Substitutionsargument Substitution nicht erforderlich: bei richtiger Handhabung Experiment mit beherrschbaren Risiken
Sicherheitshinweise Geruchsprobe durch vorsichtiges Zufächeln! Ammoniak nicht einatmen!
Vorkehrungen
Kategorien Ionen/ Salze, Säuren und Alkalien/ S-B-Reaktionen
Sammlungen Chemie fürs Leben (Chemiedidaktik Rostock)
Quellen
AutorNameErscheinungsortISBNAusgabeSeiteandere Angaben
Flint et al.Chemie fürs Leben - alltag- und schülerorientierte UnterrichtseinheitenRostock(A) ZR134-35CfL - am Beispiel von Zitronensaft und "Rohrfrei"
Autor Chemiedidaktik Rostock
bearbeitet 2018-01-03 12:14:05
erstellt 2017-08-27 19:53:18
Anzeige: