Experiment: Bildung von Eisenrhodanid und Berliner Blau

Typ Lehrer-/ Schülerversuch
Kurzbeschreibung Diffusion in der Petrischale (OHP): Eisen-Ionen-Reaktionen
Beschreibung In einer Petrischale setzt man auf die eine Seite Eisen(III)-chlorid-Kristalle, auf die andere Seite Kaliumthiocyanat-Kristalle (alternativ: Gelbes Blutlaugensalz). Durch Diffusion bildet sich das blutrote Eisenrhodanid (alternativ: Berliner Blau).
Schadensrisiken durch Einatmen / Hautkontakt
Gefahrstoffe
NameSynonymeSpezifikationSignalwortPiktogrammeH- und EUH-Sätze
Eisen(III)-chlorid-HexahydratGefahr
H302
H315
H318
Kaliumhexacyanoferrat(II)-TrihydratBlutlaugensalz, gelb
H412
KaliumthiocyanatKaliumrhodanidAchtung
EUH032
H302+312+332
H412
H318
andere Stoffe Eisenrhodanid, Berliner Blau
Substitutionsargument Substitution nicht erforderlich: risikoarmer Standardversuch
Sicherheitshinweise Vorsicht! Entwicklung von giftiger Blausäure bei Kontakt mit sauren Lösungen / Säuren!
Vorkehrungen
Kategorien Stoffeigenschaften, Nachweise/ Analytik
Sammlungen Akademiebericht Chemie? Aber sicher! (ALP Dillingen)
Quellen
AutorNameErscheinungsortISBNAusgabeSeiteandere Angaben
unveröffentl.Vortrags- und WorkshopskripteVCÖ-Chemietage 2010Wachtler: Mehr Farbe im Chemieunterricht
ALP DillingenChemie? Aber sicher!Dillingen2. Auflage 05-10
Autor Peter Slaby
bearbeitet 2017-01-08 15:49:41
erstellt 2014-09-21 00:00:00
Anzeige: