Experiment: CfL: Ionenverschiebung bei der Elektrolyse von Kupfer(II)-chlorid-Lösung

Typ Lehrerversuch mit Schülerbeteiligung
Kurzbeschreibung Visualisierung der Ionenverschiebung durch Anfärbung
Beschreibung Ein Objektträger wird präpariert. Dazu wird das trockene Filterpapier mit den Elektroden und den Anschlussklemmen auf dem Objektträger fixiert und anschließend mittels Pipette mit Kupferchlorid-Lösung getränkt. Die überschüssige Lösung sollte mit saugfähigem Papier entfernt werden. Quer über das Filterpapier wird ein mit Cochenillerot und ein mit Methylenblau getränktes Stück Garn gelegt und die Spannung auf 20 - 30 V hoch geregelt.
Schadensrisiken durch Einatmen / Hautkontakt
Gefahrstoffe
NameSynonymeSpezifikationSignalwortPiktogrammeH- und EUH-Sätze
Chlorfreies GasGefahr
EUH071
H270
H330
H319
H315
H410
Kupfer(II)-chlorid-Lösungverdünnt, w=_____ % (<25%)Gefahr
H318
H410
H302
H315
MethylenblauC.I. 52015Achtung
H302
andere Stoffe Kupfer, passivierte Stahlnägel, E124 Cochenillerot
Substitutionsargument Substitution nicht erforderlich: bei richtiger Handhabung Experiment mit beherrschbaren Risiken
Sicherheitshinweise Hohes Verfahrensrisiko auch wenn Gefahrenstoffe in geringen Mengen entstehen!
Vorkehrungen
Kategorien Elektrochemie
Sammlungen Chemie fürs Leben (Chemiedidaktik Rostock)
Quellen
AutorNameErscheinungsortISBNAusgabeSeiteandere Angaben
Flint et al.Chemie fürs Leben - alltag- und schülerorientierte UnterrichtseinheitenRostock(H) ECI 1037-39CfL - Elektrochemie - Von der „Strom leitenden“ Kartoffel zur Elektrolyse
Autor Chemiedidaktik Rostock
bearbeitet 2018-01-25 18:08:45
erstellt 2017-10-11 12:25:06
Anzeige: