Experiment: Addition von Ammoniak an Ethanal

Typ Lehrer-/ Schülerversuch SII
Kurzbeschreibung Synthese von Aldehydammoniak
Beschreibung Mit einem Gasentwickler bereitet man durch Auftropfen von Ammoniaklösung auf Ätznatron und anschließendem Durchleiten durch ein Trockenrohr mit Natronkalk oder Calciumoxid wasserfreies Ammoniak-Gas. Dieses wird in einer Waschflasche in eine Ethanal-Diethylether-Lösung (1:4) eingeleitet. Das Produkt entsteht als weißliche Trübung.
Schadensrisiken durch Einatmen / Hautkontakt und Entzündung / Brand
Gefahrstoffe
NameSynonymeSpezifikationSignalwortPiktogrammeH- und EUH-Sätze
AcetaldehydEthanalGefahr
H224
H351
H319
H335
Ammoniak-Lösungkonz. w=_____ % (10-25%)Gefahr
H290
H314
H335
H400
CalciumoxidBranntkalkGefahr
H318
DiethyletherGefahr
EUH019
EUH066
H224
H302
H336
NatriumhydroxidÄtznatronPlätzchenGefahr
H314
H290
NatronkalkNatriumhydroxid mit KalkGefahr
H318
H335
H290
andere Stoffe verd. Lösung von Aldehydammoniak
Substitutionsargument Substitution nicht erforderlich: bei richtiger Handhabung Experiment mit beherrschbaren Risiken
Sicherheitshinweise
Vorkehrungen
Kategorien Alkohole/ Aldehyde/ Ketone, Synthese organischer Stoffe
Sammlungen
Quellen
AutorNameErscheinungsortISBNAusgabeSeiteandere Angaben
Häusler/ Rampf270 chemische SchulversucheMünchen 197600627174 (5)
Autor Peter Slaby
bearbeitet 2014-10-26 18:21:39
erstellt 2014-10-26 15:42:51
Anzeige: