Experiment: Ätherische Öle durch Wasserdampfdestillation

Typ Lehrer-/ Schülerversuch
Kurzbeschreibung Duftstoffe aus Lavendel bzw. Eukalyptus
Beschreibung Ein handelsüblicher Dampfdrucktopf mit herausschraubbarem Ventil wird mit einem guten Bodensatz Wasser und auf dem Siebeinsatz mit einer großen Portion Lavendelblüten (alternativ: Eukalyptusblättern) befüllt, der aufgesetzte Deckel trägt anstelle des Druckventils einen Stopfen, durch den ein Glasrohr in einen Liebig-Kühler führt. Als Vorlage dient ein großer Rggl. mit seitlichem Ansatz. Das Wasser wird zum Sieden erhitzt. Im Liebig-Kühler kondensiert das aufsteigende azeotrope Dampfgemisch zu einer Emulsin, die sich in der Vorlage scheidet.
Schadensrisiken durch Einatmen / Hautkontakt und heißes / tiefkaltes Material
Gefahrstoffe
NameSynonymeSpezifikationSignalwortPiktogrammeH- und EUH-Sätze
LinaloolAchtung
H315
LinalylacetatEssigsäurelinalylesterAchtung
H315
H319
andere Stoffe Wasser, Pflanzenmaterial, Lavendelöl, Eukylyptusöl
Substitutionsargument Substitution nicht erforderlich: Experiment mit beherrschbaren Risiken, besitzt sehr hohen Motivationswert
Sicherheitshinweise
Vorkehrungen
Kategorien Lösen/ Mischen/ Trennen, Naturstoffe
Sammlungen
Quellen
AutorNameErscheinungsortISBNAusgabeSeiteandere Angaben
SlabyDen Düften auf der SpurSpangenberg 200143 ff
Autor Peter Slaby
bearbeitet 2014-10-31 17:53:38
erstellt 2014-10-31 13:55:36
Anzeige: