Experiment: Elementares Brom handhaben

Typ Lehrerversuch
Kurzbeschreibung Bromwasser aus Bromdampf
Beschreibung Brom wird in Flaschen mit Kappenverschluss aufbewahrt. Zur Bereitung von Bromwasser gießt man den überstehenden Bromdampf vorsichtig in ein Gefäß mit vorgelegtem Wasser. Man kann im Bromgefäß die Dampf-Freisetzung unterbinden, wenn man wenig Wasser überschichtet. Chloroform ist ein gutes Lösemittel für Brom. Bromwasser lässt sich mit etwas Chloroform bis zur Farblosigkeit ausschütteln.
Schadensrisiken durch Einatmen / Hautkontakt
Gefahrstoffe
NameSynonymeSpezifikationSignalwortPiktogrammeH- und EUH-Sätze
BromGefahr
H330
H314
H400
Bromwasserverd. (w: 1-5%)Gefahr
H302
H314
H332
TrichlormethanChloroformGefahr
H351
H302
H315
H319
H331
H361d
H372-LN
andere Stoffe dest. Wasser
Substitutionsargument Substitution nicht erforderlich: unverzichtbare Labortätigkeit mit beherrschbaren Risiken
Sicherheitshinweise Die Bevorratung und Handhabung von Brom ist risikoreich! Anstelle von elementarem Brom sollte man für die Zubereitung von Bromwasser eine Natriumbromid-Natriumbromat-Lösung nutzen, die bei Säurezugabe elementares Brom freisetzt.
Vorkehrungen
Kategorien Stoffeigenschaften, Atombau/ PSE/ Elementgruppen
Sammlungen
Quellen
AutorNameErscheinungsortISBNAusgabeSeiteandere Angaben
Häusler/ Rampf270 chemische SchulversucheMünchen 197600627114 (7)
Autor Peter Slaby
bearbeitet 2014-11-07 09:56:42
erstellt 2014-11-05 10:32:07
Anzeige: