Experiment: Der chemische Fasertest

Typ Lehrer-/ Schülerversuch
Kurzbeschreibung Kombiniertes Prüfverfahren für Textilfasern
Beschreibung Faserproben werden der Reihe nach folgenden Prüfschritten unterzogen: 1) Bei der Brennprobe bringt man wenige Fasern direkt in die Brennerflamme und prüft das Verhalten und (vorsichtig) den Geruch. 2) Bei der Zersetzungsprobe erhitzt man im Rggl. und hält dabei ein Stück feuchtes Indikatorpapier in dessen Öffnung. 3) und 4) Bei der Säuren- und Laugenprobe wird das Fasermaterial mit Essigsäure bzw. mit wenig Natronlauge übergossen. 5) Bei der Acetonprobe übergießt man mit Aceton und erwärmt im heißen Wasserbad.
Schadensrisiken durch Einatmen / Hautkontakt und Entzündung / Brand
Gefahrstoffe
NameSynonymeSpezifikationSignalwortPiktogrammeH- und EUH-Sätze
EssigsäureEthansäure, konz.w=____% (>90%)Gefahr
H226
H314
H290
NatronlaugeNatriumhydroxid-Lsg.verd. w= 10%Gefahr
H314
H290
andere Stoffe Wolle, Seide, Baumwolle, Viskose, Kupfer- und Acetatseide, Polyamid, Polyester, Polyacryl
Substitutionsargument Substitution nicht erforderlich: bei richtiger Handhabung Experiment mit beherrschbaren Risiken
Sicherheitshinweise Aceton abseits von Zündquellen handhaben! Wasserbad vordem Experiment aufheizen!
Vorkehrungen
Kategorien Stoffeigenschaften, Kunststoffe/ Klebstoffe, Naturstoffe, Nachweise/ Analytik
Sammlungen Schmidkunz / Rentzsch Chemische Freihandversuche
Quellen
AutorNameErscheinungsortISBNAusgabeSeiteandere Angaben
SchmidkunzChemische Freihandversuche IIHallbergmoos 2011279730.12
Autor Peter Slaby
bearbeitet 2014-11-27 13:37:26
erstellt 2014-11-27 08:19:50
Anzeige: