Experiment: Ammoniak am Platindraht

Typ Lehrer-/ Schülerversuch
Kurzbeschreibung Katalytische Ammoniak-Zersetzung
Beschreibung In die Öffnung eines Glaskolbens, der eine Portion konz. Ammoniak-Lösung enthält, hängt man an einem Nickeldraht eine zuvor angeglühte Platinwendel. Sie sollte etwa 3cm oberhalb der Flüssigkeitsoberfläche positioniert sein. Die Reaktion läuft mit Luftsauerstoff ab. Erheblich heftiger (mit Stichflamme) erfolgt die katalysierte Ammoniak-Zersetzung, wenn man in kleinen Stößen reinen Sauerstoff über ein Glasrohr einbringt.
Schadensrisiken durch Einatmen / Hautkontakt und Entzündung / Brand
Gefahrstoffe
NameSynonymeSpezifikationSignalwortPiktogrammeH- und EUH-Sätze
Ammoniak-Lösungkonz. w=_____ % (10-25%)Gefahr
H314
H335
H400
Sauerstofffreies GasAchtung
H270
andere Stoffe Platindraht, Stickstoff
Substitutionsargument Substitution nicht erforderlich: bei richtiger Handhabung Experiment mit beherrschbaren Risiken
Sicherheitshinweise
Vorkehrungen
Kategorien Energetik/ Katalyse/ Kinetik, Schauversuche
Sammlungen
Quellen
AutorNameErscheinungsortISBNAusgabeSeiteandere Angaben
Roesky/ MoeckelChemische KabinettstückeWeinheim 199481(33)
Autor Peter Slaby
bearbeitet 2014-12-01 21:07:58
erstellt 2014-12-01 14:32:20