Experiment: Zauberschrift

Typ Lehrer-/ Schülerversuch
Kurzbeschreibung Farbige Eisenverbindungen adhoc generieren
Beschreibung Auf einer großen weißen Papierfläche trägt man mit folgenden Lösungen Worte oder Textstücke mit dem Pinsel auf: a) Eisen(III)-chlorid-Lösung, b) Lösung von gelbem Blutlaugensalz, c) Gallussäure-Lösung. Man bereitet eine ca. 1%ige Lösung von Ammoniumthiocyanat und füllt sie in eine Sprühflasche. Beim Aufsprühen dieser Lösung auf das latente Schriftbild entstehen stark farbige Eisen(III)-Verbindungen.
Schadensrisiken durch Einatmen / Hautkontakt
Gefahrstoffe
NameSynonymeSpezifikationSignalwortPiktogrammeH- und EUH-Sätze
AmmoniumthiocyanatAchtung
EUH032
H302+312+332
H412
H318
Kaliumhexacyanoferrat(II)-TrihydratBlutlaugensalz, gelb
H412
andere Stoffe dest. Wasser, Kaliumhexacyanoferrat(II)
Substitutionsargument Substitution nicht erforderlich: risikoarmer Standardversuch
Sicherheitshinweise
Vorkehrungen
Kategorien Ionen/ Salze, Schauversuche
Sammlungen
Quellen
AutorNameErscheinungsortISBNAusgabeSeiteandere Angaben
Roesky/ MoeckelChemische KabinettstückeWeinheim 199495(39)
Autor Peter Slaby
bearbeitet 2014-12-01 21:13:17
erstellt 2014-12-01 16:07:25