Experiment: Modell eines Feuerlöschers

Typ Lehrer-/ Schülerversuch
Kurzbeschreibung Löschen eines Benzinbrandes mit Kohlendioxid-Schaum
Beschreibung Gemäß Anleitung wird ein Erlenmeyerkolben, der Natriumcarbonat-Lösung und einen Spritzer Shampoo oder Geschirrspülmittel enthält, mit einem Stopfen versehen, der mit Tropftrichter und gewinkeltem Glasrohr bestückt ist. Man gibt Salzsäure in den Tropftrichter, entzündet etwas Benzin in einer kleinen Porzellanschale. Man erzeugt den Löschschaum, indem man die Salzsäure in den Erlenmeyerkolben laufen lässt. Mit dem Schaum deckt man das brennende Benzin ab.
Schadensrisiken durch Einatmen / Hautkontakt und Entzündung / Brand
Gefahrstoffe
NameSynonymeSpezifikationSignalwortPiktogrammeH- und EUH-Sätze
FAM-NormalbenzinBenzin DIN 51635Sdb: 65-95 °C, Benzolgehalt <0,1Vol% Gefahr
H225
H304
H315
H336
H411
Natriumcarbonat-DecahydratSodaAchtung
H319
Salzsäureverd. w=____% (<10%)Achtung
H290
H315
H319
H335
andere Stoffe Shampoo oder Geschirrspülmittel, Kohlendioxid
Substitutionsargument Substitution nicht erforderlich: risikoarmer Standardversuch
Sicherheitshinweise Glas-Gummi-Verbindungen mittels Glycerin gleitend machen!
Vorkehrungen
Kategorien Feuer & Flamme, Schauversuche, Sicherheitserziehung
Sammlungen PHYWE Experimentieranleitungen
Quellen
AutorNameErscheinungsortISBNAusgabeSeiteandere Angaben
PHYWE SystemeSammlung ExperimentieranleitungenGöttingen 2013II Anorganische Chemie 2.08P7154000d.pdf
Autor Peter Slaby
bearbeitet 2016-01-23 10:48:20
erstellt 2015-08-07 19:05:44
Anzeige: