Experiment: Herstellung von Natronlauge

Typ Lehrer-/ Schülerversuch
Kurzbeschreibung Untersuchung der Eigenschaften
Beschreibung Natriumhydroxid-Plätzchen werden in einem Becherglas mit dest. Wasser unter Rühren Unter Temperaturkontrolle aufgelöst. In einem Rggl. wird eine Portion der entstandenen Lösung mit wenig Phenolphthalein-Lösung versetzt. Zu einer zweiten Portion der Lösung gibt man in einem Rggl. einen Streifen Aluminiumblech. Zum Starten der Reaktion wird ggf. in der Brennerflamme erwärmt. Man hält ein zweites Rggl. mit der Öffnung nach unten über das erste, um das entstehenden Gas aufzufangen. Damit wird die Knallgasprobe durchgeführt. Ein mit Kohlendioxid gefülltes Rggl. wird mit der Öffnung nach unten in die restliche Natriumhydroxid-Lösung im Becherglas gestellt.
Schadensrisiken durch Einatmen / Hautkontakt und Entzündung / Brand
Gefahrstoffe
NameSynonymeSpezifikationSignalwortPiktogrammeH- und EUH-Sätze
NatriumhydroxidÄtznatronPlätzchenGefahr
H314
H290
NatronlaugeNatriumhydroxid-Lsg.w=____% (>5%)Gefahr
H290
H315
H319
Phenolphthalein-Lösungw<=0,9%; Lsm.: Ethanol 90 %igGefahr
H319
H226
Wasserstofffreies GasGefahr
H220
andere Stoffe Aluminiumblech, verd. Natriumaluminat-Lsg., Natriumhydrogencarbonat-Lösung
Substitutionsargument Substitution nicht erforderlich: risikoarmer Standardversuch
Sicherheitshinweise
Vorkehrungen
Kategorien Lösen/ Mischen/ Trennen, Ionen/ Salze, Säuren und Alkalien/ S-B-Reaktionen
Sammlungen PHYWE Experimentieranleitungen
Quellen
AutorNameErscheinungsortISBNAusgabeSeiteandere Angaben
PHYWE SystemeSammlung ExperimentieranleitungenGöttingen 2013III Säuren, Basen, Salze 2.6P7159000d.pdf
Autor Peter Slaby
bearbeitet 2016-01-23 11:03:00
erstellt 2015-12-02 11:08:08