Experiment: Wirkstoffe in Pfeffer

Typ Lehrer-/ Schülerversuch
Kurzbeschreibung Inhaltsstoffe extrahieren und nachweisen
Beschreibung Vorbereitend wird durch Erhitzen über dem Gasbrenner ein größeres Becherglas als heißes Wasserbad bereit gestellt. In zwei Reagenzgläsern werden gemäß Anleitung Suspensionen von weißem Pfeffer angesetzt. Dem ersten pipettiert man etwas Iod-Kaliumiodid-Lösung zu, in das zweite bringt man einige Kristalle Ninhydrin. Dieses Rggl. wird 5min lang ins heiße Wasserbad gestellt. In einem weteren Rggl. wird Pfeffer mit Petroleumbenzin versetzt und 2min lang geschüttelt. Dann filtriert man ab, gibt das Filtrat auf ein Uhrglas und lässt das Lösemittel im Abzug verdunsten. Dem Abdampfrückstand werden dann 3 Tropfen konz. Schwefelsäure zugesetzt.
Schadensrisiken durch Einatmen / Hautkontakt und Entzündung / Brand
Gefahrstoffe
NameSynonymeSpezifikationSignalwortPiktogrammeH- und EUH-Sätze
BenzinPetroleumbenzin LigroinSdb.: 80-100 °C, Benzolgehalt < 0,1%Gefahr
H225
H304
H411
NinhydrinAchtung
H302
H315
H319
H335
Schwefelsäurekonz. w: ca. 96%Gefahr
H290
H314
andere Stoffe Pfeffer, Iod-Kaliumiodid-Lsg.
Substitutionsargument Substitution nicht erforderlich: risikoarmer Standardversuch
Sicherheitshinweise Vor dem Umgang mit Petroleumbenzin alle Flammen löschen!
Vorkehrungen
Kategorien Lösen/ Mischen/ Trennen, Speisen & Getränke
Sammlungen PHYWE Experimentieranleitungen
Quellen
AutorNameErscheinungsortISBNAusgabeSeiteandere Angaben
PHYWE SystemeSammlung ExperimentieranleitungenGöttingen 2013V Lebensmittelchemie 4.1P7186500
Autor Peter Slaby
bearbeitet 2016-02-26 18:31:39
erstellt 2016-02-26 13:45:54